image
  • image

    Gedanken zum flexiblen Arbeitsplatzmodell

    Autor Reiss Profile Redakteur 20-08-2016 16:21:29

    Clean Desk Policy vs. Bedürfnis nach Individualität

    Viele DAX-Konzerne bauen auf ein flexibles Arbeitsplatzmodell. Dabei wird den Mitarbeitern die Freiheit eingeräumt, dort zu arbeiten, wo sie möchten. Sie haben nicht nur die Wahl zwischen Homeoffice oder Büroarbeitsplatz, sondern auch im Büro haben sie freie Platzwahl. Die Unternehmen halten dabei weniger Büroarbeitsplätze vor, als es Mitarbeiter sind. Damit das Konzept funktioniert, gilt das Prinzip der Clean Desk Policy. Jeder Mitarbeiter verlässt den Arbeitsplatz am Abend so, wie er ihn vorgefunden hat. Schließlich muß der Platz am nächsten Tag frei für den nächsten Kollegen sein. Anpassung und Uniformität, satt Vielfalt und Individualität.

    Dabei ist für einige Menschen die persönliche Gestaltung des Arbeitsplatzes, die Abgrenzung oder der Sitznachbar wichtig für die Motivation. Die Forschungen der Universitiy of Essex belegen, dass Menschen nicht nur glücklicher und gesünder sind, sondern auch  signifikant produktiver, wenn sie nicht in sterilen, eintönigen Umgebungen arbeiten.

    Es lohnt sich genau hinzusehen, wie die individuellen Bedürfnisse gelagert sind und wie sie sich businesverträglich umsetzen lassen. Der Sportatikelhersteller Adidas versucht auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter einzugehen und testet seit einem Jahr mit 300 von ihnen verschiedene Arbeitsplatzkonzepte im Pilotprojekt PITCH. Mit dem Ziel, eine effektive und zugleich mitarbeiterfreundliche Arbeitsumgebung zu schaffen, wird am Ende entschieden, wie die Arbeitsplätze der 20.000 Büromitarbeiter zukünftig aussehen werden.
    Auch wenn die Fotos von PITCH keinesfalls eintönig anmuten: es bleibt abzuwarten, wie viel Individualität möglich sein wird.

    Adidas Pilotprojekt Pitch

    Adidas testet künftige Arbeitsplatzmodelle mit Mitarbeitern (Foto: Adidas)

Kontakt für die Presse

Ilona Bernhart
Tel:          +49 221 9924776
Fax:         +49 221 9924776
E-Mail:     bernhart@reissprofile.eu